Info über die Region Magdeburg

Magdeburg, Elbe-Börde-Heide - die Entdeckerregion Kultur, Historie, Wasser, Natur –die Region Magdeburg, Elbe- Börde-Heide ist ein Reiseziel im Herzen von Sachsen-Anhalt. Historische Klöster- und Burgan- lagen, Erlebnis- und Freizeitbäder, hochkarätige Musik- und Theater- veranstaltungen, Entspannung in der Natur und weltweit bekannte technische Bauwerke prägen das abwechslungsreiche Profil der Region. Hier befinden sich 28 der insgesamt 80 sehenswerten Bauwerke der „Straße der Romanik“und zahlreiche Anlagen der 40 historischen „Gartenträume“- Parks in Sachsen-Anhalt. Ein großer Abschnitt von Deutschlands beliebtesten Fernradweg, dem Elberadweg führt durch die Region, durch idyllische Elbauen und unmittelbar vorbei an historischen Bauwerken wie der romanischen Dorfkirche St.Thomas in Pretzien mit ihren sehenswerten Wandmalereien oder dem Kloster Jerichow, dem ältesten romanischen Backsteinbau Norddeutschlands. Deutschlands ältestes Soleheilbad in Schönebeck-Bad Salzelmen lädt zur Rast und Entspannung im modernen Gesundheits- und Erholungsbad „Solequell“. Höhe- punkt der Radtour ist die Ottostadt Magdeburg, wo der Elberadweg unmittelbar durch das Stadtzentrum führt. Die mehr als 1200 jährige Landeshauptstadt Magdeburgist eine moderne Großstadt mit einer bewegten Vergangenheit, die ihresgleichen in Mitteleuropa sucht. Otto der Große und Otto von Guericke haben die Stadt ganz entscheidend geprägt und ihr den Beinamen Ottostadt gegeben. Zu den neueren Attraktionen gehört das letzte von Friedensreich Hundertwasser selbst konzipierte Wohn- und Geschäftshaus die „GRÜNEZITADELLE VON MAGDEBURG“. Die Spuren der Geschichte und das moderne Magdeburg entdeckt man am besten bei einer Stadtführung per pedes, Rad, Bus oder Schiff. Die bekanntesten Bauwerke in der einstigen Lieb- lingspfalz Ottos des Großen sind das Kloster Unser Lieben Frauen und der Magdeburger Dom, der imposant am Ufer der Elbe thront. Beide gehören zur „Straße der Romanik“, die hier in Magdeburg ihren Ausgangspunkt hat. Bei einem Aufenthalt in Magdeburg empfiehlt sich ein Besuch der grünen Oasen der Stadt. Histori- sche „Gartenträume“-Anlagen wie der Klosterbergegarten, der erste Volksgarten im deutschsprachigen Raum, der Stadtpark Rotehorn oder der von Peter Joseph Lennéumge- staltete Herrenkrugpark, die älteste Parkanlage Magdeburgs, laden zum Flanieren, Entspannen und Staunen ein. Im Elbauenpark, der 1999 im Rahmen der Bundesgartenschau eröffnet wurde, erwarten die Besu- cher ein Schmetterlingshaus, der architektonisch beeindruckende Jahrtausendturm und viele Kultur- und Freizeitangebote. Freunde der Landschaftsarchitektur sollten die Garten- und Schlossanlage in Hundisburg bei Haldensleben unbedingt in ihr Programm aufnehmen. Die ursprünglich als Festungsanlage genutzte Burg wurde Mitte des 16. Jahrhunderts zu einem Barockschloss umgebaut und um einen prachtvollen Garten erweitert, der als eine der schönsten Gartenanlagen Deutschlands gilt. Zwischen Elbe und Harz schlägt das Herz der Magdeburger Börde, einer leicht gewellten Landschaft mit den fruchtbarsten Böden Deutschlands. Auf einer „Süßen Tour“sind die Tradition des Rübenanbaus und der Zuckerproduktion, des „Weißen Goldes“der Börde erlebbar. Mit der Motorsport Arena Oschersleben entstand mitten in der Börde ein attraktives Freizeitangebot, nicht nur für Motorsportler. Nicht zu vergessen ist das Wasserstraßenkreuz im Norden vonMagdeburg, eine ingenieurtechni- sche Meisterleistung. In imposanter Art und Weise führt die mit 918 Metern längste Kanalbrücke der Welt den Mittellandkanal über die Elbe. Täglich bietet die Weiße Flotte Bootsfahrten unterschied- licher Länge zu diesem Highlight der Technik an – ein Muss für jeden Besucher. Eine Schleusung im kürlich wiedereröffneten historischen Schiffshebewerk Rothensee ist dabei ein besonderes Erlebnis.

Adresse:

Info über die Region Magdeburg
Domplatz 1b
39104 Magdeburg