Info über die Region Harz

Der Harz - Bunte Vielfalt in der Mitte Deutschlands Wandern durch unberührte Natur, abenteuerliche Mountainbiketouren, faszinierende UNESCO-Weltkulturerbestätten, Jahrhunderte alte Bauwerke und die größte Rosensammlung der Welt in Sangerhausen – dies erwartet Sie im Harz. Das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands verbindet Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und beheimatet berühmte Orte wie Quedlinburg, Wernigerode, die Lutherstadt Eisleben und Goslar. Der 1141 m hohe Brocken ist eine alpine Insel inmitten des Mittelgebirges und der Hexentanzplatz bei Thale fasziniert mit seiner mystischen Ausstrahlung nicht nur in der Walpurgisnacht zum 1. Mai. Der Harz ist die Heimat zahlreicher Märchen und Legenden. Lassen auch Sie sich bei einem Besuch im Westen Sachsen-Anhaltsverzaubern. Erleben Sie den Tanz ums Feuer inmitten der gewaltigen Naturkulisse des Hexentanzplatzes, bestaunen Sie die Teufelsmauer bei Blankenburg, die der Sage nach einst vom Teufel aus Wut zerschlagen wurde oder besuchen Sie eine der zahlreichen Tropfsteinhöhlen, deren Gebilde so manchen an verzauberte Wesen erinnern. Natürlich können Sie diese Attraktionen auch bei einer Wanderung durch die beein- druckende Naturkulisse des Harzes erleben. Bizarre Felsschluchten, rauschende Wasserfälle, kantige Felsklippen, dichte Bergwälder und malerische Talsperren umgeben Sie entlang der 8.000 km Wanderwege. Eines der Wander-Highlights ist der „Harzer-Hexen-Stieg“. Von Osterode bis nach Thale schlängelt sich der Wanderweg auf knapp 100 km über fünf Etappen durch den Nationalpark Harz. Mountainbike- und Klettertouren, die Fahrt auf selbst- gebauten Flößen und über 500 km Langlaufloipen und Skiwanderwege garantieren bei Sportbegeisterten und Jugendgruppen einen spannenden und abwechslungsreichen Urlaub. Der Selketal-Stieg führt auf rund 67 km von Stiege nach Quedlinburg. Die Erweiterung der Selketalbahn bis Quedlinburg bietet eine ideale Möglichkeit für eine Rundtour über mehrere Tage. Der Harzer Grenzweg am Grünen Band führt von Ilsenburg nach Walkenried und gehört ebenfalls zu den Fernwanderwegen der Region. Kulturinteressierte sollten in jedem Fall den Besuch der Stadt Quedlinburg und der Lutherstadt Eisleben einplanen. Quedlinburg als eines der bedeutendsten Flächendenkmäler Deutschlands mit über 1.300 Fach- werkbauten aus acht Jahrhunderten gehört seit 1994 zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten. Lassen Sie sich bei einem Bummel durch die maleri- schen Gassen der mittelalterlichen Stadt in ein vergangenes Zeitalter zurückversetzen und bestaunen Sie die Stiftskirche St. Servatius, die sowohl zum Weltkulturerbe als auch zur „Straße der Romanik“gehört. Auch die „Bunte Stadt am Harz“Wernigerode verzaubert mit ihrem Charme einer mittelalterlichen Altstadt. Zahlreiche Fachwerkhäuser reihen sich aneinander, das „Kleinste Haus“und das „Schiefe Haus“bringen Jung und Alt zum Staunen. Die Lutherstadt Eisleben nimmt Sie mit in das 16. Jahrhundert, die Zeit des großen Reformators Martin Luther. Besichtigen Sie hier sein Geburts- und Sterbehaus oder die Kirche St. Andreas, in der Martin Luther seine letzte Predigt hielt. Weitere Denkmäler der romanischen Baukunst finden Sie im Harz z.B. in Halberstadt oder in Pansfelde. Hier thront die Burg Falkenstein seit Beginn des 12. Jahrhunderts über dem Selketal. Machen Sie einen Rundgang durch die gewaltige Burganlage und bestaunen Sie die mächtigen Greif- vögel der Falknerei. In Halberstadt, erwarten Sie das Augustinerkloster Unser Lieben Frauen und der Dom St. Stephanus und St. Sixtus mit seinem berühmten Domschatz. Über 600 Ausstellungsstücke, vom liturgi- schen Gewand über heilige Reliquien bis zu einzigartigen romanischen Bildteppichen, verdeutlichen Ihnen das kirchliche Leben des Mittelalters. Im bereits 1903 eröffneten Europa-Rosarium Sangerhausen befindet sich die größte Rosensammlung der Welt. Hier können Sie sich bei einem Spaziergang durch die einzigartige Anlage von über 8.300 Rosenarten und -sorten verzaubern lassen! Zu den ganz besonderen Erlebnissen gehört eine Fahrt mit der Harzer Schmal- spurbahn, die auf einem historischen Streckennetz von rund 140 km, dem größten in Europa, täglich dampfbetrieben reizvolle Ziele im Harz verbindet: Mit der Brockenbahn geht es von Drei Annen Hohne über Schierke zum Brocken hinauf, dem höchstgelegenen Bahnhof Sachsen- Anhalts. Auch die Selketal- und die Harzquerbahn befahren attraktive Strecken und lassen nicht nur bei Eisenbahnfans nostalgische Hochge- fühle aufkommen.

Adresse:

Info über die Region Harz
Marktstraße 45
38640 Goslar